Hamburg, meine Perle

Guten Abend meine Lieben.
Nach vielen stillen Wochen kann ich nun mitteilen, dass ich ganz offiziell meine Bachelorarbeit abgeschlossen habe 🙂
In Zukunft werde ich nun auch wieder mehr berichten!

Vor ein paar Wochen habe ich mit meinem Freunde ein Wochenende in Hamburg verbracht und davon möchte ich heute ein wenig berichten.

Man verbringt zwar wenig Zeit im Hotelzimmer, aber trotzdem ist es für mich ein wichtiger Punkt zur Bewertung meines Urlaubs. Deshalb zunächst einmal etwas über das Hotel und das Zimmer.
Das Hotel haben wir nichts selbst ausgesucht, es wurde uns in Form eines Gutscheins unter den Weihnachtsbaum gelegt. Es handelt sich hierbei um das Hotel „Alsterblick“. Auf Nachfrage beim Hotel wurde uns der Termin für dieses Wochenende vorgeschlagen, der ganze Emailkontakt war sehr freundlich und zuvorkommend. Das Hotel und seine Zimmer sahen auf den Bildern im Internet sehr beeindruckend aus.
Nachdem wir um 15 Uhr einchecken konnten (wurde auch so in der E-Mail angegeben, also die Uhrzeit war uns bekannt) sahen wir das Gebäude in natura. Ein weißes Gebäude, Altbau, wie alle umliegenden Häuser auch und mit einem fantastischen Blick auf die Außenalster. Diese liegt übrigens direkt auf der anderen Straßenseite.
Nachdem uns unsere Zimmerkarte überreicht wurde, konnten wir natürlich kaum erwarten, wie unser Zimmer in diesem schönen Hotel aussieht.
Also Zimmertür auf und … … … das ist das ganze Zimmer?!
Man benötigte ganz drei Schritte bis man gegen das Bett lief. Schön und gut, wäre das Bett so riesig, dass es fast das ganze Zimmer in Anspruch nahm. Aber nein, das Bett hatte geschätzt eine Breite von 1,20 Metern. Mir persönlich ist das für ein Doppelbett zu wenig. Auch an beiden Seiten war nicht viel Platz, außer für einen Nachttisch.
Auch das Bad war nicht größer, aber sehr schön eingerichtet. Alles war auf den kleinen Platz optimal ausgerichtet.
Alles in allem war die Größe zwar nicht das, was man bei einem 4-Sterne Hotel erwartet, es war aber auch nicht übermäßig schlimm, da wir dort ja sowieso nur schlafen wollten.
Genau dieses schlafen gestaltete sich dann aber schwierig. Unser Zimmer lag im Erdgeschoss, mit dem Fenster direkt zum Hinterhof raus. Diesen Hinterhof war allem Hotelbewohnern frei zugänglich. Daher waren wir darauf angewiesen, die Vorgänge immer geschlossen zu halten, um neugierige Blicke abzuhalten. Diese Vorhänge waren aber so schwer, dass sie keine Luft durchließen. Und das war bei knapp 30 Grad im Zimmer dann doch etwas unangenehm, zumal auch keine Klimaanlage vorhanden war.
Im nachhinein kann ich nun noch erwähnen, dass das Hotel auf unsere Kritik reagiert hat und uns für einen zweiten Besuch entgegen gekommen ist.

Aber nun genug von den nicht so positiven Dingen und hin zu Hamburg selbst.
Mit der S- und U-Bahn erreicht man am besten alle Sehenswürdigkeiten in Hamburg. Ein Einzelticket kostet hier 2,10 Euro und ein Tagesticket 7,10 Euro. Die Bahnen verkehren in kleinen zeitlichen Abständen, sodass man nie lange warten muss.

Zwei Attraktionen halte ich für sehr empfehlenswert, dass Musical König der Löwen und Dialog im Dunkeln.
König der Löwen haben wir uns selbst angeguckt. Für etwa 100 Euro pro Karte hatten wir Sitzplätze im Oberrang, zweite Reihe in der rechten Hälfte. Der Blick war sehr gut, obwohl wir nicht mittig saßen. Wer hier etwas sparen möchte, dem kann ich diese Plätze nur empfehlen. Normal kosten diese auch 25 Euro mehr, aber durch die Aktion Musical-Sommer gab es auf zwei Karten insgesamt 50 Euro Rabatt. Und auch wenn ich beim Kauf noch skeptisch war, ob das Geld sich wirklich lohnt, kann ich nun sagen, es lohnt sich auf alle Fälle. Allein die ganzen Kindheitserinnerungen sind unbezahlbar!

Von einer Bekannten wurde uns Dialog im Dunkeln empfohlen. Manche von euch kennen vielleicht Dinner in the dark, wo ein komplettes Menü im dunklen verzehrt wird. Bei Dialog im Dunkeln geht das ganze noch weiter. Man geht in einer kleinen Gruppe durch ein komplett dunkles Haus und erlebt alles aus der Sicht einen Blinden. Und genau diese führen die Gruppe auch durch das Haus.
Bei Interesse könnt ihr euch ja mal die Internetseite anschauen: https://www.dialog-im-dunkeln.de/de
Wir haben es bei unserem Besuch leider nicht geschafft, dort einmal vorbei zu schauen. Das steht aber auf jeden Fall auf der ToDo-Liste für den nächsten Besuch.

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Abend! 🙂

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s